Dirk

ChizMiz Member Level II
  • Content count

    360
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    6

Dirk last won the day on July 24

Dirk had the most liked content!

Community Reputation

127

1 Follower

About Dirk

  • Rank
    GRO
  • Birthday 09/21/1970

Profile Information

  • Gender
    Male

Recent Profile Visitors

1,574 profile views
  1. Dirk

    Weshalb wird die Ferieninsel geschlossen?

    @philippinenmagazin So oder so ausser hier zu antworten ist ja nicht mehr viel von dir gekommen. Spam? 😂 Das haben schon viele versucht und es war nichts als abzocke. Macht dich nur noch unseriöser. Die 10% beziehen sich wohl eher auf das was eventuell selbst recherchiert ist. Aber das spielt auch keine Rolle ich werde es einfach nicht unterstĂŒtzen.
  2. Hat dir das ein Pole gesagt? Also willst du einen AutoritĂ€ren Staat? Gibt auf Facebook doch schon genug von den ganzen AFD gesĂŒlze. Aber man muss den Polen in Deutschland lassen die rennen wenigstens nicht Blind wie die TĂŒrken ihrem AnfĂŒhrer nach..
  3. MANILA — A Philippine mayor was fatally shot Tuesday afternoon, one day after a gunman killed another mayor who was publicly supportive of President Rodrigo Duterte’s unrelenting war on the drug trade. Ferdinand Bote, 57, the mayor of General Tinio, a municipality about 50 miles north of Manila, was in his car when a lone assailant on a motorcycle attacked him, the police said in a statement. Mr. Bote sustained several gunshot wounds to his body and was later pronounced dead at a hospital. It was not immediately clear why Mr. Bote was attacked. The killing happened a day after Antonio Halili, the mayor of Tanauaun, about 40 miles south of Manila, was killed by a sniper at a flag-raising ceremony. Mr. Halili was known for parading criminal suspects around his city to shame them, but he was himself later accused of dealing drugs. Mr. Bote was the fifth Philippine mayor killed during Mr. Duterte’s war on the drug trade, which has led to the deaths of thousands of people and drawn condemnation from rights groups. Three of the mayors were on the president’s list of 150 Philippine officials — including mayors, judges and police officers — whom he had accused of being involved in drugs. quelle : https://www.nytimes.com/2018/07/03/world/asia/mayor-killed-philippines.html
  4. CAMP OLIVAS, Pampanga - Die Polizeibehörden untersuchen den Hintergrund eines nigerianischen Staatsangehörigen, der verhaftet wurde, nachdem mehrere verdĂ€chtige VIP-Karten und Gadgets von ihm beschlagnahmt worden waren. Der Nigerianer, der als Chinedu Umeanwe identifiziert wurde, soll an der Geldabschöpfung von Geldautomaten beteiligt gewesen sein, nachdem er bei einer Anti-Drogen-Operation in Barangay Balibago, Angeles City, verhaftet worden war. Berichte, die von Chief Supt Amador V Corpus, Direktor der Region 3, erhalten wurden, sagten, dass Umeanwe, 26 Jahre alt, single und Programmierer / Website-Designer, von gemeinsamen Agenten der Drogenpolizei der Stadt Cannes und der Kriminalpolizei festgenommen wurde -Angeles City wĂ€hrend einer Buy-BĂŒste-Operation, die in Unit 6, Great Frontier Apartment, bei 925, Laguna St., Mt durchgefĂŒhrt wurde. Ansicht, Barangay Balibago, Stadt Angeles. Von Umeanwe beschlagnahmt wurden die folgenden vier (4) StĂŒcke von heißgesiegeltem Shabu, drei (3) StĂŒck Php.1000.00-Banknoten mit Geld, ein (1) Dell-Laptop, ein (1) Magnetkartenleser und zwanzig ein (21) StĂŒck VIP-Karten angeblich in ATM Skimming verwendet. Anklage wegen Verletzung der §§ 5 und 11 der RA 9165 wurde gegen den VerdĂ€chtigen eingereicht, und eine Koordinierung mit dem Bureau of Immigration (BI) wird zur ÜberprĂŒfung des Status des VerdĂ€chtigen durchgefĂŒhrt, da er möglicherweise an einem internationalen Syndikat beteiligt ist, das mit Kartenbetrug betraut ist . In der Zwischenzeit wird der VerdĂ€chtige noch fĂŒr die Verletzung von RA 8484 (Anti-Fraud) angeklagt, solange die Untersuchungsergebnisse der PNP Cybercrime Group vorliegen. source
  5. Dirk

    Österreicher erschossen

    Bin ich ja mal gespannt ob sie die finden, ich bezweifle es einfach mal.
  6. Dirk

    Weshalb wird die Ferieninsel geschlossen?

    @dieter hiabler Wo steht denn ein so umfangreicher Hintergrundsbericht? Also einer der nicht kopiert ist? Die Seite kopiert und versucht dann mit viel Werbung auch noch Geld daraus zu machen. Nein danke ...
  7. Dirk

    In Kenia meine Pensionierung vorfeiern

    @bruhot Ich hoffe du machst hier noch weiter ist wirklich sehr interessant.
  8. Dirk

    Weshalb wird die Ferieninsel geschlossen?

    @dieter hiabler Es kann dir ja egal sein aber da es eine .de domain ist mit kopierten Pressemitteilungen wird das nicht lange halten.
  9. Mit heftigen RegenfĂ€llen und starkem Wind hat sich auf Thailands beliebter Urlaubsinsel Ko Samui ein herannahender Tropensturm angekĂŒndigt. An allen HauptstrĂ€nden wehten rote Fahnen und das Baden sei verboten, teilte der Tourismusverband von Ko Samui der Deutschen Presse-Agentur am Dienstag mit. Das thailĂ€ndische Wetteramt rechnet damit, dass Tropensturm Kai-Tak vom SĂŒdchinesischen Meer kommend die Insel im Golf von Thailand zwischen Freitag und Samstag erreicht. Dann könnten die Wellen eine Höhe von vier Metern erreichen. Kleine Boote dĂŒrfen bis Samstag nicht auslaufen. An den StrĂ€nden werde Sicherheitspersonal mit Pfeifen zugegen sein, um Touristen vom Wasser fernzuhalten, teilte der Tourismusverband weiter mit. Mitte Oktober war ein Urlauber aus Russland auf der thailĂ€ndischen Insel Phuket trotz roter Fahne ins Meer gegangen und ertrunken. Quelle
  10. Am Donnerstag ist eine FĂ€hre mit 251 Personen gekentert. Denn dort wĂŒtet zurzeit ein schwerer Sturm. Drama auf den Philippinen: Dort ist am Donnerstag eine FĂ€hre mit 251 Personen an Bord in der NĂ€he von Manila gekentert und gesunken Offenbar in Folge eines schweren Sturmes. Zwei Frauen und zwei MĂ€nner sind dabei ums Leben gekommen, sieben werden noch vermisst. 240 Personen konnten hingegen von Fischern und EinsatzskrĂ€ften der KĂŒstenwacht gerettet werden. «Wir werden weiter nach Vermissten suchen, bis wir alle Crew-Mitglieder und Passagiere gefunden haben», sagte ein Sprecher der KĂŒstenwacht der Nachrichtenagentur Reuters Quelle
  11. Auf den Philippinen hat das Parlament das Kriegsrecht fĂŒr den SĂŒden des Landes bis Ende 2018 verlĂ€ngert. In einer gemeinsamen Sitzung von ReprĂ€sentantenhaus und Senat gab es fĂŒr einen entsprechenden Vorstoss von PrĂ€sident Rodrigo Duterte am Mittwoch eine klare Mehrheit. BegrĂŒndet wurde dies damit, dass der Kampf gegen AnhĂ€nger der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) auf der Insel Mindanao fortgesetzt werden mĂŒsse. Das Kriegsrecht war erstmals Ende Mai ĂŒber Mindanao verhĂ€ngt worden, die zweitgrösste Insel des Landes im SĂŒden. Damals hatten Islamisten die Grossstadt Marawi erobert. Nach monatelangen blutigen KĂ€mpfen mit mehr als 1200 Toten haben Regierungstruppen die Stadt inzwischen wieder unter Kontrolle. Angeblich sind in der Region aber immer noch IS-AnhĂ€nger darum bemĂŒht, neue KĂ€mpfer zu werben. Verteidigungsminister Delfin Loranzana sagte in der Debatte: «Die Rebellion ist nicht beendet. Sie hat sich nur an einen anderen Platz verlagert.» Derzeit werde von Islamisten vor allem versucht, in der Jugend neue AnhĂ€nger fĂŒr den IS zu rekrutieren. PrĂ€sident Duterte hatte in einem Brief ans Parlament sogar vor der Errichtung eines Kalifats gewarnt. Nach philippinischem Recht kann der Staatschef selbst fĂŒr maximal 60 Tage das Kriegsrecht verhĂ€ngen. FĂŒr eine VerlĂ€ngerung benötigt er dann eine Mehrheit im Parlament. Quelle Quelle Bild
  12. In Thailand sind E-Zigaretten verboten. Das gilt fĂŒr Einheimische, aber auch fĂŒr GĂ€ste aus dem Ausland. Reisende sollten die elektronischen GlimmstĂ€ngel sowie das Zubehör zu Hause lassen. Wer nach Thailand reist, darf sie weder mitnehmen noch vor Ort gebrauchen. Bei Verstössen drohen Geldbussen oder sogar GefĂ€ngnisstrafen. Darauf macht der Tourismusverband in Thailand (TAT) aufmerksam. Die Vorschrift gibt es bereits seit 2014. In jĂŒngster Vergangenheit seien jedoch auch unwissende Reisende bestraft worden, berichtet TAT. Das Verbot gibt es aus gesundheitlichen GrĂŒnden. Es soll Jugendliche davon abhalten, dass sie durch die E-Zigaretten zu Rauchern werden. Quelle
  13. Dirk

    "SĂŒndensteuer" Thailand

    @Radu klar. Aber mit Berichten habe ich es nicht so. Du kannst mich aber gerne auf deine ignore Liste setzen wenn meine BeitrÀge dir nicht zusagen.
  14. Reisende auf den Philippinen sollten sich unbedingt an die Gesetze zum Alkoholkonsum und Rauchen in der Öffentlichkeit halten. Wie das AuswĂ€rtige Amt (AA) in den Reise- und Sicherheitshinweisen fĂŒr das ostasiatische Land mitteilt, werden VerstĂ¶ĂŸe jedoch sehr uneinheitlich geahndet. Teilweise ziehen die OrdnungshĂŒter offenbar gezielt Touristen zur Rechenschaft. Der Konsum von alkoholischen GetrĂ€nken ist auf den Philippinen in der Öffentlichkeit generell verboten. Das Rauchen ist nur in speziell ausgewiesenen Raucherzonen gestattet. Bei VerstĂ¶ĂŸen drohen laut AA Geldbußen oder gar Arrest. Uneinheitlich ist dabei sowohl die Höhe der zu zahlenden Strafe als auch die Strenge, mit denen die Beamten VerstĂ¶ĂŸe ahnden. Touristen werden jedoch offenbar bevorzugt zur Kasse gebeten. Doch auch in Europa können Urlauber nicht mehr ĂŒberall trinken. In Italien hat Rom ein Alkoholverbot nach 22 Uhr verhĂ€ngt. Auf öffentlichen Straßen und PlĂ€tzen dĂŒrfen dann keine hochprozentigen GetrĂ€nke mehr in GlasbehĂ€ltern und Flaschen konsumiert werden. Bei Zuwiderhandlung werden 150 Euro fĂ€llig. Damit Urlauber nicht bereits betrunken im Urlaubsland ankommen, hat Ryanair zudem ein Alkoholverbot an britischen FlughĂ€fen ins Spiel gebracht. Zumindest soll jedoch der Verkauf an den Airports eingedĂ€mmt werden. source
  15. Manila – Knapp vier Monate nach seiner EntfĂŒhrung in der umkĂ€mpften philippinischen Stadt Marawi ist ein katholischer Priester wieder frei. Nach MilitĂ€rangaben vom Montag wurde Teresito Suganob am Wochenende aus den HĂ€nden der islamistischen AufstĂ€ndischen befreit. Soldaten stĂŒrmten demnach eine Moschee, die den KĂ€mpfern als Zentrale diente. Der Priester trat am Montag bei einer Medienkonferenz in Manila auf. Dabei bezeichnete er sich als «physisch stark». In Marawi auf der sĂŒdlichen Insel Mindanao liefern sich islamistische AufstĂ€ndische, die sich zur Terrormiliz Islamischer Staat (IS) bekennen, seit Ende Mai KĂ€mpfe mit philippinischen Regierungstruppen. Suganob war am ersten Tag der Gefechte gemeinsam mit 13 Gemeindemitgliedern aus einer Kathedrale entfĂŒhrt worden. Mehr als 800 Menschen wurden seit Beginn der KĂ€mpfe getötet, die Stadt wurde weitgehend zerstört. Laut einem MilitĂ€rsprecher befinden sich noch immer bis zu 60 Geiseln in der Gewalt der Dschihadisten. source