• Sign in to follow this  

    Bergsteigen und Wandern


    Wizard
    • Philippinen

    Die Philippinen bieten nicht viele Herausforderungen die besondere Bergerfahrung erfordern, durchweg alle jedoch eine körperliche Fitness. Zwar erscheinen Höhen von 2000 bis maximal 3000m vergleichsweise niedrige, doch muss man bedenken das alle Höhenmeter tatsächlich auf Meeresniveau beginnen und dass diese tatsächlich durchstiegen werden müssen, da die Anfahrt mit Bus oder Jeepney in höher gelegene Ausgangorte nur selten möglich ist. Zu den landschaftlich reizvollsten Zielen der Philippinen gehören folgende Herausforderungen.

    Mt. Apo auf Mindanao welcher mit 2956 m der höchste Berg des Landes ist.

    Mt. Kanlaon auf Negros mit 2465 m.

    Mt. Mayon auf Südluzon mit 2462 m.

    Mt. Banahaw auf Zentralluzon mit 2177 m

    Mt. Hibok-Hibok auf Camiguin mit 1332 m.

    Mt. Pulog auf Nordluzon mit 2930 m der zweithöchste Berg der Philippinen.

    k-20110111_2082.JPG.c8b235dc808b0c46e936c0ffdd0f1a53.JPG

    Der Berg Hibok-Hibok auf Camiguin Island.

    Aber auch Wanderer finden auf den Philippinen hervorragende Voraussetzungen, denn die oftmals grandiosen Landschaften (auch von dichtem Dschungel bestandene Regionen) werden von einem Netz kleiner Pfade und Fahrwege (auf denen aber meist nur sehr sporadisch auch Fahrzeige verkehren) durchzogen.

    Für längere Wanderungen empfiehlt sich vor allem das zentrale Hochland von Nordluzon und hier wiederum speziell die Gegenden um Bontoc und Sagada sowie um Banaue. Weitere reizvolle Wandergebiete finden Sie auf Nordpalawan und Leyte.

     

    Edited by Wizard

    • Like 2
      Report Record
    Sign in to follow this  


    User Feedback


    Weiter Informationen zu den Bergen und Regionen werden folgen. Sollte jemand ein Bild für den Artikel haben z.B. von einem der Berge wäre ich Dankbar. :)

    Share this comment


    Link to comment
    Share on other sites
    Am 3.4.2016 um 13:09 schrieb Wizard:

    Weiter Informationen zu den Bergen und Regionen werden folgen. Sollte jemand ein Bild für den Artikel haben z.B. von einem der Berge wäre ich Dankbar. :)

     

     

    Der Berg links ist der Hibok-Hibok auf Camiguin Island.

     

     

    k-20110111_2082.JPG

    Share this comment


    Link to comment
    Share on other sites
    Am 4/3/2016 um 13:06 schrieb Wizard:

    Die Philippinen bieten nicht viele Herausforderungen die besondere Bergerfahrung erfordern, durchweg alle jedoch eine körperliche Fitness. Zwar erscheinen Höhen von 2000 bis maximal 3000m vergleichsweise niedrige, doch muss man bedenken das alle Höhenmeter tatsächlich auf Meeresniveau beginnen und dass diese tatsächlich durchstiegen werden müssen, da die Anfahrt mit Bus oder Jeepney in höher gelegene Ausgangorte nur selten möglich ist. Zu den landschaftlich reizvollsten Zielen der Philippinen gehören folgende Herausforderungen.

    Mt. Apo auf Mindanao welcher mit 2956 m der höchste Berg des Landes ist.

    Mt. Kanlaon auf Negros mit 2465 m.

    Mt. Mayon auf Südluzon mit 2462 m.

    Mt. Banahaw auf Zentralluzon mit 2177 m

    Mt. Hibok-Hibok auf Camiguin mit 1332 m.

    Mt. Pulog auf Nordluzon mit 2930 m der zweithöchste Berg der Philippinen.

    Aber auch Wanderer finden auf den Philippinen hervorragende Voraussetzungen, denn die oftmals grandiosen Landschaften (auch von dichtem Dschungel bestandene Regionen) werden von einem Netz kleiner Pfade und Fahrwege (auf denen aber meist nur sehr sporadisch auch Fahrzeige verkehren) durchzogen.

    Für längere Wanderungen empfiehlt sich vor allem das zentrale Hochland von Nordluzon und hier wiederum speziell die Gegenden um Bontoc und Sagada sowie um Banaue. Weitere reizvolle Wandergebiete finden Sie auf Nordpalawan und Leyte.

     

    View full Eintrag

     

    Sehr gute Infos dankke

    Share this comment


    Link to comment
    Share on other sites